Inhalt anspringen
Kopfgrafik Bauen

Späthstraße Ecke Chris-Gueffroy-Allee

Berlin wächst, jährlich ziehen etwa 40.000 Menschen in unsere Stadt. Zusätzlich gilt es, die Wohnsituation der vielen Geflüchteten, die nach Berlin gekommen sind, zu verbessern. Um beide Herausforderungen meistern zu können, ist der Neubau von Wohnungen zwingend erforderlich.

Die städtischen Wohnungsbaugesellschaften wurden durch den Gesellschafter, das Land Berlin, beauftragt, Wohnraum für geflüchtete Menschen zu schaffen. Deshalb wird die STADT UND LAND in der Späthstraße ein entsprechendes Neubauvorhaben realisieren.

Für das betreffende Neubauvorhaben in der Späthstraße/ Ecke Chris Gueffroy Allee wurde die Baugenehmigung am 10. Mai 2017 erteilt. In der 20. Kalenderwoche 2017 erfolgten erste bauvorbereitende Maßnahmen, Baubeginn war am Montag, 29. Mai 2017.


Späthstraße/Chris-Gueffroy-Allee, 12437 Berlin, Treptow-Köpenick

Wohnfläche: ca. 4.270 m²
Wohnungen: 78
Baubeginn: Mai 2017
Fertigstellung: Frühjahr 2018
Gebäudeplanung:  KLEUSBERG GmbH & Co. Kg.

STADT UND LAND baut hier Mietwohnungen in modularer Geschossbauweise, die in den ersten Jahren von Geflüchteten bewohnt werden, es entstehen also keine temporären Wohncontainer. Die Belegung übernimmt nach Fertigstellung des Gebäudes das Landesamt für Flüchtlingsangelegenheiten (LAF).

Was wird gebaut?

Gebaut werden 69 Wohnungen in Geschossbauweise, die in den ersten Jahren von geflüchteten Menschen bewohnt werden. In der Nachnutzung werden die Wohnungen dem öffentlichen Wohnungsmarkt zugeführt. Weiterhin gibt es neun Einheiten für Verwaltungs- und Gemeinschaftsbereiche. Nach Baufertigstellung werden die Wohnungen von der STADT UND LAND an das LAF vermietet, welches wiederum einen qualifizierten Betreiber sucht. Dieser belegt dann die Wohnungen mit Geflüchteten.

Der Zugang zu den neuen Wohnungen erfolgt über die Chris-Gueffroy-Allee. Die Feuerwehrzufahrt erfolgt von der Chris-Gueffroy-Allee, die Feuerwehrausfahrt zur Späthstraße hin. Die 69 Wohnungen verteilen sich auf drei Gebäude mit 3-4 Geschossen. Im Außenbereich gibt es Grünflachen, einen Kinderspielplatz und weitere Spielflächen für ältere Kinder.

Ferner entstehen 6 PKW-Stellplätze sowie Fahrradstellplätze in ausreichender Zahl.

In der Anwohnerinformationsveranstaltung am 16. Juli 2016 war die Erschließung bzw. die Zuwegung entlang der Chris- Gueffroy-Alle über die Späthstraße bis zur dortigen Bushaltestelle ein wichtiger Kritikpunkt einiger Anlieger. STADT UND LAND wird einen entsprechenden Bürgersteig bauen. Die Fertigstellung ist für Frühjahr 2018 geplant.

Wie wird gebaut?

Die STADT UND LAND baut hier in sogenannter modularer Bauweise, d.h., dass der komplette Rohbau der Wohnungen im Werk modular vorgefertigt wird. Es entsteht aber keine Containersiedlung. Die Module werden vom Werk auf die Baustelle transportiert und dort mit einem mobilen Kran im Zeitraum von ca. 4-6 Wochen zusammengefügt. Es ist vorgesehen, dass dabei täglich ca. 12 bis 14 Modultransporter zunächst im nördlichen Gewerbegebiet zwischengeparkt werden. Von hier fahren die LKWs dann etwa im 30-Minutentakt über die Chris-Gueffroy-Allee auf das Grundstück. Die Module werden auf dem Grundstück entladen und dann montiert.

Bereits vor Modulmontage werden die Fundamente auf der Baustelle hergestellt. Nach dem Zusammenfügen der Module erfolgt vor Ort der Innenausbau der Wohnungen inkl. der Haustechnik. Ebenso werden die Fassaden und Dächer auf der Baustelle hergestellt.

Die Baustellenlogistik und Anlieferung der Module erfolgt natürlich in Abstimmung mit den zuständigen Behörden.

Anwohnerinnen und Anwohner informieren

Bereits im Vorfeld der Baumaßnahmen hat die STADT UND LAND die Anwohnerinnen und Anwohner an der Späthstraße/Ecke Chris-Gueffroy-Allee informiert und Ihnen einen Überblick zu den Planungen geben. Eingeladen waren rund fünfhundert Anwohner/innen und 30 Vorsitzende der umliegenden Kleingartenvereine.

Die erste Anwohnerveranstaltung fand am 13. Juli 2016 in der Evangelischen Kirchengemeinde Baumschulenweg statt. Neben Vertretern der STADT UND LAND, die die Bauplanungen erläuterten, waren auch der Bezirksbürgermeister von Treptow-Köpenick, Oliver Igel, Vertreter des Landesamtes für Gesundheit und Soziales sowie weitere Akteure aus dem näheren Umfeld des Neubaus und Baumschulenweg anwesend.

Fragen wurden gesammelt, im Anschluss beantwortet und an die Anwohnerinnen und Anwohner versendet.

Auf dieser Anliegerversammlung in der Evangelischen Kirchengemeinde Baumschulenweg sagten wir zu, dass wir mit Baubeginn erneut informieren werden.

Am 11. Mai 2017 gingen entsprechende Informationen per E-Mail an diejenigen Personen raus, die Ihre E-Mail-Adresse zum Zwecke der Information hinterlassen haben. Darüber hinaus erfolgen am 13/14. Mai 2017 Informationen per Wurfsendung im Umfeld des Neubaus.

 


Ansprechpartnerin

Frau Anja Libramm

Referentin Unternehmenskommunikation

STADT UND LAND

Wohnbauten-Gesellschaft mbH
Weitere Informationen

Diese Website nutzt Cookies zur Webanlayse.

Mehr erfahren