Inhalt anspringen
Kopfgrafik Unternehmen

Mit SOPHIA in Hellersdorf alt werden

6. Dezember 2007 - Herr Schmidt hat jetzt einen direkten Draht - Das ideale Geschenk für Oma und Opa


Wenn das kranke Bein besondere Schwierigkeiten macht oder mal überhaupt nicht mehr will, dann kann dem Senior ab sofort besonders schnell geholfen werden. Denn Werner Schmidt (77) aus Hellersdorf ist jetzt per Funkarmband, direktem Sprechfunk und sogar einem Bildtelefon mit einer Beratungs- und Servicezentrale verbunden. Das Betreuungssystem SOPHIA bietet die STADT UND LAND in Hellersdorf an, damit betagte Mieterinnen und Mieter so lange wie möglich in den eigenen vier Wänden bleiben können. Für Werner Schmidt ist diese Rund um die Uhr-Betreuung, die im Paket pro Monat 49.90 Euro kostet, eine vorweihnachtliche Überraschung der STADT UND LAND. Denn er wird den Service 12 Monate kostenlos nutzen können – eine Auszeichnung für seine ehrenamtliche Tätigkeit im „Hellersdorfer Klub der Grüninspektoren“. Gleichzeitig startet die STADT UND LAND damit ihre Weihnachtsaktion SOPHIA. Selbst bestimmtes Leben Einen vertrauten Ansprechpartner und Hilfe für Fragen, Probleme oder die Tücken des Alltags zu haben, ist für ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger zumeist unerlässlich, sagte STADT UND LAND-Geschäftsführer Michael Niestroj. Das gewinne insbesondere dann an Gewicht, wenn sie noch in den eigenen vier Wänden wohnen und dort auch möglichst lange bleiben wollen. Betagte Menschen wussten sich früher in aller Regel in ihrer Familie gut aufgehoben. Weil ein solches Umfeld heutzutage jedoch immer seltener funktioniert und die Zahl älterer Mitbürger aufgrund der bekannten demographischen Veränderungen in der Bewohnerschaft deutlich zunimmt, so Niestroj, bieten die STADT UND LAND und die DEGEWO-Gruppe den gemeinsamen Senioren-Service SOPHIA an. 24-Stunden-Service Jeder Nutzer hat seinen ganz persönlichen SOPHIA-Ansprechpartner. Der ist gut informiert in den Fachfragen des Älterwerdens, nimmt Besorgungswünsche entgegen, vermittelt Dienstleistungen und erinnert auch schon mal an die Medikamenten-Einnahme. Er hat immer ein offenes Ohr für Sorgen und Nöte und ist jederzeit auch für ein freundliches Gespräch erreichbar. Die SOPHIA-Servicezentrale macht in den 24 Stunden am Tag keine Pause. SOPHIA-Helfer sind auch bereit, kleine Besorgungen zu machen. Sei es Einkaufen, das Rezept beim Arzt, die Begleitung zum Amt oder einfach nur ein Spaziergang - für all das stehen sie den SOPHIA-Teilnehmern gerne zur Verfügung. Hilfe per Knopfdruck Ein unauffälliges Armband mit Funksender begleitet die SOPHIA-Nutzer durch den häuslichen Alltag. Mit einem einfachen Knopfdruck können sie zu jeder Tageszeit und von überall in der Wohnung aus Hilfe herbeirufen. Das Funkarmband reagiert auch in Situationen, in denen der Träger den Knopf nicht betätigen kann – beispielsweise weil er bewegungslos oder gar ohnmächtig ist. Die Kosten für dieses Armband übernimmt in bestimmten Fällen sogar anteilig die Kranken- oder Pflegekasse. Als besonderen Zusatz bietet SOPHIA die Kommunikation mit der Servicezentrale via Fernsehgerät. Die Mieterin oder der Mieter sieht seinen „Betreuer“ auf dem Bildschirm und umgekehrt. Technische Voraussetzung dafür ist der Anschluss der Wohnung an ein modernes Breitbandkabel mit so genannter Rückkanalfähigkeit. Die Kosten • SOPHIA-Basisprogramm mit Telefonkontakt monatlich 16,90 Euro • Armband mit Funksender monatlich 33,90 Euro (Die Kosten für dieses Armband übernimmt in bestimmten Fällen anteilig die Kranken- bzw. Pflegekasse.) • Programm SOPHIA-Kontakt mit Bild-Telefon monatlich für 39,90 Euro • Programm SOPHIA Komfort mit allen Leistungen monatlich 49,90 Euro Und das bietet die SOPHIA-Weihnachtsaktion: Wer vor dem 31. Dezember 2007 für eines der vier Angebote einen Vertrag abschließt, nutzt es drei Monate kostenfrei! Ansprechpartner SOPHIA-Servicezentrale Mehrower Allee 52, 12687 Berlin Tel.: 030/93 020 87 0 E-Mail: infosophia-berlinde Seniorenbeauftrage der STADT UND LAND Sabine Wnuk Tel.: 030/68 92 66 55 E-Mail: Sabine.Wnukstadtundlandde

Diese Website nutzt Cookies zur Webanlayse.