Inhalt anspringen
Kopfgrafik Unternehmen

WA(H)RE LÜGEN

20. Oktober 2008 - Original und Fälschung im Dialog Neue Ausstellung im Schloss Britz


Die Kulturstiftung Schloss Britz eröffnete Ende vergangener Woche eine neue Ausstellung. Die Exposition vereint rund 60 Originale und Fälschungen der Kunst des 20. Jahrhunderts. Darunter finden sich hauptsächlich Werke von Marc Chagall, Salvador Dali, Pablo Picasso, Otto Dix, Otto Mueller, Karl Schmidt-Rottluff und Käthe Kollwitz sowie auch Fälschungen nach Renè Magritte und Vincent Van Gogh. Die Ausstellung entstand in Kooperation mit dem LKA Baden-Württemberg, dem Grafikmuseum Pablo Picasso Münster und der Galerie Albstadt. Die Kunstfälschung ist ein Teilbereich der Wirtschaftskriminalität, der jährlich einen Schaden von mehreren Milliarden Euro verursacht. Die Fälscher selbst sind keine Künstler, bestenfalls mehr oder weniger gute Handwerker, weil ihnen das Wesentliche, nämlich die eigene Kreativität, fehlt. Anhand der ausgestellten Arbeiten werden die Besonderheiten und Unterschiede zwischen Original und Fälschung aufgezeigt und letztlich auch Kunstinteressierte für die Dimension des Fälschermarktes sensibilisiert. Die von der STADT UND LAND geförderte Schau ist noch bis zum 1. Februar 2009 im Schloss Britz zu sehen. Öffnungszeiten: Dienstags bis sonntags 11.00 bis 18.00 Uhr Eintritt: 7 €, ermäßigt 5 €

Diese Website nutzt Cookies zur Webanlayse.

Mehr erfahren