Inhalt anspringen
Kopfgrafik Unternehmen

Senator Czaja würdigt die Arbeit von SOPHIA

Berlin, 4. Februar 2015 - Der Senator für Gesundheit und Soziales Mario Czaja besuchte heute ein Vorzeigeprojekt in seinem Heimatbezirk Marzahn-Hellersdorf, die SOPHIA Berlin GmbH.


SOPHIA steht für Soziale Personenbetreuung und Hilfen im Alltag. Auftrag von SOPHIA ist es, sich den Auswirkungen des demographischen Wandels zu stellen. Die SOPHIA Berlin GmbH ist eine Tochtergesellschaft der beiden kommunalen Wohnungsunternehmen, degewo und STADT UND LAND.

Senator Czaja freut sich, dass die beiden städtischen Wohnungsbaugesellschaften ihren Mietern mit SOPHIA eine tägliche Ansprechpartnerin für unterschiedlichste Dienstleistungen anbieten. Die Unterstützung und Kompetenz von SOPHIA ist jedoch nicht auf die Mieter dieser beiden Wohnungsbaugesellschaften begrenzt. Die SOPHIA-Dienstleistungen werden seit einigen Jahren auch von Mietern anderer Wohnungsunternehmen bzw. Eigentümern gerne in Anspruch genommen.

Kerngeschäft von SOPHIA ist die Bereitstellung von (intelligenten) Hausnotrufsystemen in Verbindung mit sozialer Betreuung durch ehren- und hauptamtliche Mitarbeiter. Vor allem die regelmäßigen Kontakte der über 35 ehrenamtlichen Telefonpaten von SOPHIA werden überaus geschätzt. Sie sind Gesprächspartner, Ratgeber und Vermittler von Dienstleistungen. Sie helfen gegen Isolation und Vereinsamung und unterstützen dadurch die eigene Haushaltsführung von Menschen mit Einschränkungen.

Die Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales hat in den vergangenen Jahren 22 Ehrenamtliche für ihr Bürgerschaftliches Engagement mit dem Berliner Freiwilligenpass ausgezeichnet.

SOPHIA hat seit Gründung in Berlin fast 1.000 Teilnehmer betreut, die im Durchschnitt mindestens zwei Jahre länger Zuhause leben konnten.

Das Kerngeschäft von SOPHIA wird ergänzt durch unterschiedliche Dienst- und Beratungsleistungen, die sich in den vergangenen Jahren neu oder weiter entwickelt haben.

So bietet SOPHIA auch konkrete und direkte Hilfeleistungen im Haushalt seiner Teilnehmer an, berät bei Antragstellungen (z.B. Pflegestufen) und unterstützt Mieter bei Baumaßnahmen von Wohnungsunternehmen. SOPHIA ist u.a. Mitglied in der „Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungsanpassung e.V.“ und berät Senioren und Menschen mit Einschränkungen bei Maßnahmen der Wohnraumanpassung. SOPHIA hat sich in den wenigen Jahren seiner Arbeit als kompetenter Ansprechpartner sowohl für die unmittelbar Betroffenen als auch für Wohnungsunternehmen etabliert.

SOPHIA ist als „Sozialer Dienstleister im Bereich des Wohnens im Alter“ EU-weit als innovatives und erfolgreiches Konzept anerkannt.

Senator Czaja bedankt sich insbesondere bei den ehrenamtlichen Helfern von SOPHIA für deren unverzichtbaren Einsatz und hofft, dass mit Hilfe von SOPHIA nachteilige Auswirkungen des demografischen Wandels zumindest gemildert werden.


Pressekontakt:

Frank Hadamczik
Leiter Unternehmenskommunikation
Tel.: 030 6892-6205
Frank.Hadamczikstadtundlandde

Anja Libramm
Referentin Unternehmenskommunikation
Tel.: 030 6892-6281
Anja.Librammstadtundlandde


Mit gut 40.000 eigenen Wohnungen und rund 9.000 für Dritte betreuten Mieteinheiten gehört der Konzern STADT UND LAND zu den sechs großen städtischen Immobilien-Dienstleistern der Metropole. Die Bestände der STADT UND LAND prägen den Süden und Osten Berlins. Sie konzentrieren sich auf Neukölln, Tempelhof-Schöneberg, Treptow-Köpenick, Charlottenburg-Wilmersdorf, Hellersdorf und Steglitz. Hinzu kommen Bestände in Neuenhagen und Fredersdorf im Land Brandenburg.

Diese Website nutzt Cookies zur Webanlayse.