Inhalt anspringen
Kopfgrafik Unternehmen
In der Johannes-Tobei-Straße baut die STADT UND LAND insgesamt 393 neue Wohnungen, 50% davon gefördert. Die Fertigstellung erfolgt in drei Bauabschnitten von voraussichtlich Q4/2021 bis Q3/2022.

STADT UND LAND startet mit über 50.000 Wohnungen ins neue Jahr

Berlin, 13. Januar 2021 – Die STADT UND LAND Wohnbauten-Gesellschaft mbH knackte zum Jahreswechsel die 50.000er Marke. Im Rahmen der Wachstumsstrategie durch Ankauf und Neubau wuchs das Unternehmen seit 2014 um 10.899 neue Wohnungen und damit um 27,4 Prozent.

Die Neubauaktivitäten seit 2014 konzentrierten sich hierbei insbesondere auf die Bezirke Marzahn-Hellersdorf sowie Treptow-Köpenick. So wuchs der Bestand in Marzahn-Hellersdorf um 3.004 Wohnungen auf 17.588 Wohnungen und in Treptow-Köpenick um 3.944 Wohnungen auf 14.089 Wohnungen.

Dr. Christoph Landerer, Aufsichtsratsvorsitzender der STADT UND LAND: „Die STADT UND LAND hat sich in den vergangenen Jahren zu einem am Berliner Wohnungsmarkt hervorragend positionierten Wohnungsunternehmen entwickelt. Als kommunales Wohnungsbauunternehmen hat sich die STADT UND LAND auf die Entlastung des angespannten Berliner Wohnungsmarktes konzentriert und entsprechend ihres Auftrags verstärkt in den Ankauf und Neubau von Wohnungen investiert. Die Themen Bestandserhaltung und Bestandsentwicklung wurden dabei nicht aus den Augen verloren.“

Ingo Malter, Geschäftsführer der STADT UND LAND: „Angesichts der Wohnungsknappheit ist es ein dringendes Erfordernis, zügig Wohnraum in großer Zahl zu schaffen. Von den rund 10.900 neuen Wohnungen entfallen 3.700 auf den Neubau. Rund 7.200 Wohnungen des Zuwachses entfallen auf Bestandsankäufe. Beginnend mit dem ersten Spatenstich zur Neubauoffensive im Frühjahr 2014 im Treptower Ortssteil Johannisthal bis hin zur Fertigstellung unseres jüngsten Neubauvorhabens auf dem Gut Alt-Biesdorf bietet die STADT UND LAND nun insgesamt rund 100.000 Menschen ein bezahlbares Zuhause – das entspricht qua Definition einer Großstadt.“

Anne Keilholz, Geschäftsführerin der STADT UND LAND: „Seit 2014 hat die STADT UND LAND rund 1,5 Milliarden Euro in die Bestandserweiterung durch Ankauf und Neubau und eine weitere halbe Milliarde in den Bestandserhalt investiert. Als kommunales Wohnungsbauunternehmen sehen wir uns in der Pflicht, so effizient und umfangreich wie möglich zur Schaffung neuen Wohnraums beizutragen. Durch die eigene Bautätigkeit in Kombination mit dem Ankauf schlüsselfertiger Projekte ist es uns möglich, neue Wohnungen zu bezahlbaren Mieten zu schaffen. Wir gehen in unserer weiteren Planung davon aus, dass wir bis zum Jahr 2026 um weitere rund 5.000 Wohnungen wachsen werden.“

Im aktuellen Jahr stellt die STADT UND LAND 453 Wohnungen fertig. So zum Beispiel 150 Wohnungen in der Johannes-Tobei-Straße in Treptow-Köpenick sowie 138 Wohnungen in der Hoyerswerdaer Straße in Marzahn-Hellersdorf. Im Jahr 2021 soll Baubeginn für insgesamt 1.505 neue Mietwohnungen sein. 

Pressekontakt

Frank Hadamczik
Leiter Unternehmenskommunikation
Tel.: 030 6892-6205
frank.hadamczikstadtundlandde

Anja Libramm
Referentin Unternehmenskommunikation
Tel.: 030 6892-6281
anja.librammstadtundlandde

Über die STADT UND LAND

Die STADT UND LAND Wohnbauten-Gesellschaft mbH bewirtschaftet mehr als 50.000 Wohnungen im eigenen Bestand, über 10.000 weitere Wohnungen im Auftrag Dritter sowie über 850 eigene Gewerbeobjekte und über 250 Gewerbeobjekte im Auftrag Dritter in den Bezirken Neukölln, Treptow-Köpenick, Tempelhof-Schöneberg, Steglitz-Zehlendorf, Charlottenburg-Wilmersdorf und Marzahn-Hellersdorf sowie in Neuenhagen und Fredersdorf zu den großen städtischen Wohnungsbaugesellschaften Berlins. Der Bestand soll bis 2026 durch Neubau und Ankauf auf insgesamt circa 55.000 Wohnungen wachsen. Derzeit befinden sich etwa 1.250 Wohnungen im Bau. Konkrete Projekte mit über 1.500 neuen Wohnungen und einem Baubeginn im Jahr 2021 befinden sich in der Planung. Kontinuierlich investiert die STADT UND LAND auch in die Sanierung und Modernisierung ihrer Bestände und unterstützt zahlreiche soziale Projekte und Initiativen zur Stärkung der Quartiere.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

Diese Website nutzt Cookies zur Webanalyse.

Mehr erfahren