Inhalt anspringen
Kopfgrafik Unternehmen
Von links nach rechts: Jan-Christopher Rämer (Bezirksstadtrat für Bildung, Schule, Kultur und Sport), Bezirksbürgermeisterin Dr. Franziska Giffey, Dr. Katharina Bieler (Fachbereichsleiterin Kultur) und Anne Keilholz (Geschäftsführerin STADT UND LAND) mit den Preisträgern Diana Artus (1. Preis), Katharina Moessinger (2. Preis), Franca Wohlt (3. Preis) sowie Dr. Martin Steffens (Kulturnetzwerk Neukölln e. V.) und Carsten Kaufhold (Sonderpreis der STADT UND LAND) nach der Preisverleihung am 13. Januar 2017 in der Galerie im Saalbau

Erstmalige Verleihung des Neuköllner Kunstpreis 2017 mit Sonderpreis der STADT UND LAND

Berlin, 13. Januar 2017 - In einem festlichen Rahmen in der Galerie im Saalbau Neukölln wurde erstmalig der Neuköllner Kunstpreis 2017 vom Fachbereich Kultur des Bezirksamtes Neukölln in Zusammenarbeit mit dem Kulturnetzwerk Neukölln und der STADT UND LAND Wohnbauten-Gesellschaft verliehen.

Der Fachbereich Kultur in Zusammenarbeit mit dem Kulturnetzwerk Neukölln und der STADT UND LAND Wohnbauten-Gesellschaft mbH hat drei Neuköllner Künstlerinnen mit dem „Neuköllner Kunstpreis“ ausgezeichnet:

1. Preis (3.500 Euro): Diana Artus

2. Preis (1.000 Euro): Katharina Moessinger

3. Preis (500 Euro): Franca Wohlt

Sonderpreis STADT UND LAND (Ankauf 1.500 Euro): Carsten Kaufhold

Der Neuköllner Kunstpreis wurde am Freitag, den 13. Januar 2017 von Dr. Katharina Bieler, Leiterin des Fachbereichs Kultur des Bezirksamtes Neukölln und Anne Keilholz, Geschäftsführerin von STADT UND LAND im Beisein der Bezirksbürgermeisterin Dr. Franziska Giffey und des Kultur- und Bildungsstadtrates Jan-Christopher Rämer in der Galerie im Saalbau verliehen.

Folgende Künstler*innen waren für den Preis nominiert: Diana Artus, Anne Brannys, Janine Eggert/Philipp Ricklefs, Carsten Kaufhold, Katharina Moessinger, Pierre-Etienne Morelle, ON/OFF, Katrin Wegemann, Karen Winzer, Franca Wohlt.

Die zehn für den Kunstpreis Neukölln nominierten Künstler*innen präsentieren ihr Werk im Rahmen der Gruppenausstellung „Neuköllner Produktion – Neuköllner Kunstpreis 2017“ vom 14. Januar bis zum 26. März 2017 in der kommunalen Galerie im Saalbau.

Bewerben konnten sich professionell arbeitende bildende Künstler*innen, die seit mindestens sechs Monaten in einem eigenen Atelier in Neukölln produzieren, eine künstlerische Ausbildung abgeschlossen haben und/oder eine mehrjährige künstlerische Tätigkeit auf dem Gebiet der bildenden Kunst nachweisen können. Für den Neuköllner Kunstpreis gibt es keine Altersbeschränkung.

Jury: Dorothee Bienert (Freie Kuratorin), Andreas Fiedler (KINDL – Zentrum für zeitgenössische Kunst), Anne Keilholz (STADT UND LAND – Wohnbauten-Gesellschaft mbH), Cathérine Kuebel (Künstlerin), Dr. Martin Steffens (Kulturnetzwerk Neukölln e.V.), Rainer Traube (Leiter Kulturredaktion, Deutsche Welle, DW Berlin), Ulrich Vogl (Künstler)

Juryleitung (ohne Stimmrecht): Sina Ness (Werkstadt Kulturverein e.V.)

„Neuköllner Produktion – Neuköllner Kunstpreis 2017“

Ausstellung in der Galerie im Saalbau (Karl-Marx-Str. 141, 12043 Berlin)

kuratiert von Cathérine Kuebel

14.01.–26.03.2017

Öffnungszeiten: Di–So 10–20 Uhr

Eintritt frei 

Ein Projekt des Kulturnetzwerk Neukölln e. V. in Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Kultur des Bezirksamtes Neukölln.

Unterstützt von der STADT UND LAND Wohnbauten-Gesellschaft mbH und Unternehmen Neukölln (BIWAQ).

Mit freundlicher Unterstützung der Senatsverwaltung für Kultur und Europa.

 

Kulturnetzwerk Neukölln e.V.

Karl-Marx-Str. 131, 12043 Berlin

www.kulturnetzwerk.de

 

Pressekontakt

Denhart v. Harling, segeband.pr, dhsegebandde, +49 179 4963497

Diese Website nutzt Cookies zur Webanlayse.